introspektiv – das Magazin von Prosa:ist:innen

Für die erste Ausgabe des Magazins introspektiv suchten wir Texte von Autor:innen, die das Thema „Anfänge“ ins Licht rücken, ausleuchten, auf- und verarbeiten. A la „Einer muss den Anfang machen“, „Das ist der Anfang vom Ende“, „Aller Anfang ist schwer“, …

Die erste Ausgabe ist nun endlich erhältlich!

introspektiv #1 - Anfänge kann hier bestellt werden.



Ausschreibungen

Für die zweite Ausgabe des Magazins introspektiv suchten wir Texte von Autor:innen, die das Thema „Fassade“ ins Licht rücken, ausleuchten, auf- und verarbeiten.

Käfer hocken hinter Borken, Gesichter stecken hinter Masken, Dämmungen kleben an Häusern, Sauberkeitsfimmel verdecken Seelenprobleme, Einstudiertes stützt die Selbstkontrolle.
Was ist von außen sichtbar, was bleibt verborgen?
Wie können Oberflächen, Hüllen oder Häute beschaffen sein?
Gibt jemand etwas vor, was er/sie/es jedoch gar nicht ist?
Umrundet, geht ran, setzt auf, schlüpft hinein, heraus, auf- oder abgekratzt, enthüllt, erforscht und erkennt.

Die Ausschreibung ist beendet. Wir bedanken uns für eure Texte. Die Zu- und Absagen sind verschickt. Jede:r sollte eine Nachricht erhalten haben.

Eine Autor:innenvergütung kann, so leid es uns tut, nicht gewährt werden. Auf lange Sicht ist es unser Bestreben, Autor:innen ein Honorar zu zahlen. Für den Anfang erhalten alle veröffentlichten Autor:innen jeweils ein Belegexemplar und eine kleine Überraschung.

introspektiv wird eine ISBN erhalten, sodass das Magazin über den Buchhandel bestellt werden kann.


Bedingungen:

Eine Texteinreichung pro Autor:in.

Der Text muss eine Länge zwischen 5.000 und 15.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) aufweisen.

Es muss sich um einen literarischen Prosatext in deutscher Sprache handeln.
– Keine Lyrik, es sei denn, sie ist Teil des Textes.
– Keine reinen Genretexte wie z. B. Horror, Krimi, Fantasy etc. Elemente können jedoch gerne verwendet werden.

Der Text muss als Word-Datei per E-Mail an ausschreibungen@prosaistinnen.de gesendet werden. Eine Formatierung als Normseite wäre für uns eine Arbeitserleichterung (siehe z. B. www.literaturcafe.de). Bitte benennt die Datei wie folgt: Nachname_Vorname_Titel (z. B. Hoch_Julia_Teichoskopie.docx).

Wir bitten um eine Kurzbiografie (max. 30 Wörter), die wir mit dem Text veröffentlichen dürfen. Für die Übersendung des Belegexemplars benötigen wir eine Zustelladresse, die uns natürlich auch erst bei einer Zusage genannt werden kann.

Der eingesandte Text kann, wenn er für die Veröffentlichung ausgewählt wurde, nicht zurückgezogen werden.

Die Autor:innen treten mit der Einsendung des Textes das einmalige Recht an der Veröffentlichung im Magazin introspektiv ab.

Der Text darf bereits veröffentlicht sein, allerdings müssen die Rechte bei den Autor:innen liegen. Für diesen Fall bitten wir um Angabe, wo er veröffentlicht wurde.

Der Text wird vor der Veröffentlichung in Absprache mit den jeweiligen Autor:innen lektoriert. Jede:r Einsendende erhält eine Eingangsbestätigung.

Alle Daten werden absolut vertraulich behandelt und einzig für die Bearbeitung der Ausschreibung verwendet.

Mit der Einsendung bestätigt ihr, rechtmäßige Urheber:innen eurer Texte zu sein und die hier aufgeführten Bedingungen zu akzeptieren.